Partner-Agentur: Reife Amazonendame sucht die Liebe ihres Lebens

Partner-Agentur: Reife Amazonendame sucht die Liebe ihres Lebens

Nahe Berlin werden einsame Papageien verkuppelt. Liebe auf den ersten Blick ist ihnen nicht fremd.

Großziethen. Coco, eine reife Amazonendame um die 35 Jahre, hat die Liebe ihres Lebens gesucht - und gefunden. Rita Ohnhäuser hat sie mit ihrem neuen Liebling Soki vereint: Die 49-Jährige hat sich auf die Vermittlung einsamer Papageien, Amazonen und Sittiche spezialisiert. 4000 einsame Vogelherzen will Ohnhäuser bereits vermittelt haben.

Die mit Spenden finanzierte, nach eigenen Angaben bundesweit größte Papageien-Partneragentur arbeitet mit Vögeln, die sonst im Tierheim gelandet wären. Neuankömmlinge, deren Besitzer sich an die Agentur gewandt haben, werden in die große Voliere gesetzt, wo sie sich ihren neuen Partner aussuchen und gleich mit nach Hause nehmen dürfen.

Denn der Mensch allein genügt den geselligen Tieren nicht: "Papageien sind in freier Wildbahn rund um die Uhr mit ihrem Partner zusammen", sagt Ohnhäuser. "Das kann der Mensch nicht leisten." Mit der Einsamkeit komme die tierische Langeweile, und viele Vögel beginnen, sich Federn auszurupfen oder zu schreien.

Dabei, so die Vogelkupplerin, genüge es nicht, irgendeinen Partner für Hansi oder Lori zu kaufen - sondern auf die Chemie komme es an. Wie auch Coco, die Amazone, seien die meisten Vögel sehr wählerisch. "Da gibt es klare Regeln. Ein 20-jähriger Graupapagei würde sich nie einen Dreijährigen aussuchen." Gleich und Gleich gesellt sich gern: Jung zu Jung, Alt zu Alt - und nicht selten Männchen zu Männchen.

In der Regel dauert es drei bis vier Wochen, bis sich ein Paar gefunden hat. Auch Liebe auf den ersten Blick ist keine Seltenheit. "Das kommt bei den Unzertrennlichen am häufigsten vor: Dann setzen sich zwei Tiere nebeneinander und beginnen zu schnäbeln und zu turteln, und er wirft Futter hoch und will sie füttern." Bei den gefiederten Exoten geht die Liebe durch den Magen - und sie hält ein ganzes Leben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung