Pariser Mode setzt sich in Bewegung

Pariser Mode setzt sich in Bewegung

Paris (dpa) - Die Modewelt blickt nun nach Paris. Und bei den Prêt-à-Porter-Schauen der Damenkollektionen für das Frühjahr 2015 gibt es in der Tat viel zu sehen - Märchenhaftes wie Ungewöhnliches.

Die Pariser Schauen für Frühjahr/Sommer 2015 (23. September bis 1. Oktober) laufen sich warm. Entwürfe für Frauen in Bewegung zeigte der Inder Manish Arora. Radlerhose, Tank-Top und lange Blousonjacke schienen dank ultraleichter Stoffe zu fliegen. Helle Eiscreme-Farben, Rosendrucke, indische Spiegel- und Perlenstickereien sowie Bilder der Hindu-Göttin Lakshmi oder von Shivas Auge zierten die Entwürfe - eine gelungene Mischung aus Orient und Okzident.

Foto: dpa

Einen exotischen Sommernachtstraum inszenierte der Designer Dries van Noten. Die Models huschten nymphengleich über einen an moosige Waldböden erinnernden Teppich. Goldig glänzende Brokatstoffe und aufwendige Jacquard-Muster, französische Spitze und britische Nadelstreifen verband der Antwerpener zu sanften Harmonien. Die feenhafte zarte Anmutung der Kollektion wurde durch lässige Elemente wie Pyjamahosen und Sportblousons etwas aufgemischt.

Foto: dpa

Mit Alexander Wangs Präsentation für das Modehaus Balenciaga folgte ein weiteres Highlight. Wang setzte auf sachliche Urbanität - rasant und glasklar wirkten seine Entwürfe, die Elemente aus dem Radrennsport aufnahmen.

Foto: dpa