Obdachloser in Dortmund getötet - drei Verdächtige ermittelt

Obdachloser in Dortmund getötet - drei Verdächtige ermittelt

Dortmund/Berlin. Wenige Tage nach dem Brandanschlag auf zwei Obdachlose in Berlin ist in Dortmund ein 55 Jahre alter Obdachloser umgebracht worden.

Tatverdächtig sind drei ebenfalls obdachlose Männer. Die Leiche des 55-Jährigen wurde am Dienstagmorgen auf einem ehemaligen Tankstellengelände gefunden, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Dortmund mitteilte. Der Pole hatte demnach regelmäßig dort übernachtet. Laut Obduktion starb er durch einen spitzen Gegenstand. Zwei 46-Jährige aus Polen und ein 42 Jahre alter Serbe wurden vorläufig festgenommen.

Sie kamen wieder auf freien Fuß. Der Tatverdacht gegen sie habe sich nicht erhärtet, deshalb seien sie am Mittwochnachmittag aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden, teilten die Ermittler mit. „Sie sind noch Beschuldigte in dem Verfahren. Das Verfahren ist noch nicht eingestellt“, sagte die zuständige Staatsanwältin Sandra Lücke der Deutschen Presse-Agentur. Für einen Haftbefehl sei ein dringender Tatverdacht erforderlich. Die Ermittlungen gingen von vornherein in alle Richtungen. Die Ermittler suchten weiterhin nach Zeugen.

Die Leiche des 55-Jährigen wurde am Dienstagmorgen auf dem ehemaligen Tankstellengelände gefunden. Foto: Foto: René Weber/dpa

In Berlin hatte es in der Nacht zum Montag einen Brandanschlag auf zwei Obdachlose gegeben - ein Täter ist noch nicht gefasst. Ein 62-Jähriger wurde schwer verletzt, sein 47 Jahre alter Bekannter schwebt in Lebensgefahr. Der Jüngere kann womöglich bald Hinweise zu der Tat geben. Ermittler wollten den inzwischen ansprechbaren 62-Jährigen vernehmen, sobald dieser sich dazu in der Lage fühle, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Unterdessen werten in Berlin die Ermittler Aufnahmen von Überwachungskameras aus, die sie im Umfeld des Tatorts am Bahnhof Schöneweide beschaffen konnten. Ob auch der Bahnhofsvorplatz und die Tat gefilmt wurden, war unklar. Nach Angaben eines Zeugen soll ein Mann mit einem Benzinkanister in der Hand zu den schlafenden Obdachlosen gegangen sein, die Männer und das Lager übergossen und sie angezündet haben. Mehrere Zeugen löschten die Flammen mit einem Feuerlöscher. Der Täter soll zwischen Mitte 40 und 60 Jahre alt sein, ein weißes verdrecktes T-Shirt und eine Dreiviertelhose getragen haben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung