1. Panorama

Norbert Vettel: Der Vater des Erfolgs

Norbert Vettel: Der Vater des Erfolgs

An seinen Sohn Sebastian hat der 51-Jährige immer geglaubt.

Norbert Vettel hat bislang in den Medien eine untergeordnete Rolle gespielt. Aber der Mann aus Heppenheim hat an einem einzigen Tag gewaltig aufgeholt. Mit einem Tempo, das sein Sohn Sebastian auf dem Weg zum WM-Titel vorgelegt hatte.

Vettel senior, 51, im normalen Leben selbstständiger Zimmermann, ist jetzt Weltmeister-Papa. Sozusagen der Vater des personifizierten Erfolgs. Und das kostete er im Wüstenstaat Abu Dhabi aus: Im Fahrerlager von Red Bull Racing, dem Weltmeister-Team, schwang er die Luftgitarre zu den Klängen von "TNT", dem rockigen Liedgut der Band ACDC. I

m Überschwang seiner Gefühle zerriss er dem RTL-Frontmann Kai Ebel die fein ausgesuchte Designer-Hose. Er weinte Tränen in jede Kamera und war so stolz, wie nur ein Vater es auf sein Kind sein kann. Kurz: Norbert Vettel sah sich am Ziel eines langen Weges. "Wir haben jetzt das, was wir immer wollten, und wir haben immer daran geglaubt", schluchzte er in die Mikrofone.

Die Karriere seines Sohnes hatte er stets gefördert, begleitet, gemanagt. Er erlebte 2008 den ersten Grand-Prix-Sieg in Monza vor Ort. Und jetzt den Titelgewinn in Abu Dhabi.