1. Panorama

Nobel-Kita: Ein Kindergarten für Reiche

Nobel-Kita: Ein Kindergarten für Reiche

Kinderbetreuung: Eine neue Luxus-Kita in Potsdam bietet Sauna, Fitness-Saal und Sprachunterricht – für 980 Euro im Monat.

<

p class="text"><strong>Potsdam. Wer seine Kinder hier hin bringt, braucht einen ausgefallenen Geschmack: Eine neue "Luxus-Kindertagesstätte" in Potsdam bietet den Kleinen Sauna, Chauffeur, Fitness-Saal und Bodyguard. In Nachbarschaft der Villen von Günther Jauch und Wolfgang Joop toben, spielen, basteln die ersten zehn Kinder - und das theoretisch 24 Stunden lang und sieben Tage die Woche.

"Wir sehen uns als Alternative zum privaten Kindermädchen", sagt Eberhard Schmidtke, Gesellschafter der "Villa Ritz GmbH". Bis auf eine Etage ist die Villa aber noch eine Baustelle, von der noblen Ausstattung ist noch nicht viel zu sehen.

Die wohlhabenden Eltern stehen schon Schlange. 200 Interessenten sind bereit, 980 Euro im Monat für die Kinderbetreuung auszugeben. Für das Geld wird aber eine zukunftsweisende Ausbildung geboten: Im Kindergarten wird neben Deutsch natürlich Englisch gesprochen, bald soll auch Chinesisch hinzukommen. "Wir wollen hier keine Elite heranzüchten, sondern die Eltern entlasten und die Kinder individuell fördern", beteuert Leiterin Jessica Noi.

Dafür können sie - gegen Aufpreis - mit dem Chauffeur von zu Hause abgeholt werden. Und falls die Eltern es wünschen, bringt der direkt einen Bodyguard mit.

Große, helle Räume mit viel Holz bestimmen die "Villa Ritz". Doch es gibt auch Spielzeug wie im normalen Kindergarten: Kaufmannsladen und Puppenwagen, Bastel- und Tobe-Ecken. Etwas ausgefallener ist da der Fitness-Saal mit Spiegelwand. Und ganz exquisit wird es im Keller: In Kürze soll zwischen Sauna mit großem Duschbecken und dem Physiotherapieraum ein Aquarium in die Wand eingelassen werden.

Und damit die Kinder immer wieder neue Anregungen bekommen, soll alle sechs bis acht Wochen ein Raum in eine Wüstenlandschaft, einen Dschungel oder ein Raumschiff verwandelt werden.

München Im Juli sollen in München zwei Kindergärten eröffnet werden , die 215 Euro pro Woche kosten. Besonderer Service: Kameras filmen die Kinder, damit Eltern sie über das Internet live beobachten können.

USA In einem New Yorker Kindergarten werden die Zweijährigen in Fremdsprachen unterrichtet. Ein Platz gilt als Vorbereitung für Elite-Universitäten. Die Gebühren von mehr als 1000 Dollar im Monat leisten sich unter anderem Woody Allen und Michael J. Fox. Neben Geld brauchen Eltern Glück. Der Ansturm ist so groß, dass zum Beispiel Madonna abgelehnt wurde.