Nach Urteil im "Eizellenstreit": Übergabe an Witwe

Nach Urteil im "Eizellenstreit": Übergabe an Witwe

Neubrandenburg. Nach dem Urteil im sogenannten "Eizellenstreit" hat das Klinikum Neubrandenburg am Freitag die eingefrorenen Eizellen der 29-jährigen Klägerin übergeben.

Die Frau habe den Behälter abgeholt, sagte eine Kliniksprecherin in Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern.

Nach eigenen Angaben will sich die Witwe die befruchteten Eizellen in einer Klinik in Polen einsetzen lassen.Die Frau hatte ihren Lebenspartner 2008 bei einem Unfall verloren. Bereits davor hatte das kinderlose Paar die Eizellen einfrieren lassen. Als die Witwe die Eizellen haben wollte, hatte die Klinik die Herausgabe verweigert. Das Oberlandesgericht Rostock hatte der Klägerin im Mai Recht gegeben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung