Nach Sicherungsverwahrung fünfjähriges Kind missbraucht

Nach Sicherungsverwahrung fünfjähriges Kind missbraucht

Münster (dpa). Nur wenige Monate nach seiner Entlassung aus der Sicherungsverwahrung soll ein verurteilter Kinderschänder im Münsterland ein fünfjähriges Nachbarskind missbraucht haben.

Der Prozess gegen den Mann läuft seit Mittwoch am Landgericht Münster.

Der 69-Jährige hat vor der Tat bereits 14 Jahre hinter Gitter gesessen, weil er 1995 ein sechs Jahres altes Mädchen missbraucht und es dann zu töten versucht hatte. Laut Anklage hat er im neuen Fall das Kind, das im selben Haus in Neuenkirchen wohnte, 2010 zweimal unsittlich berührt und zu sexuellen Handlungen aufgefordert. Im Prozess wies er die Vorwürfe zurück. Er sei unschuldig, das Mädchen sei eine Lügnerin.

Mehr von Westdeutsche Zeitung