Mit Nasenschuss schachmatt gesetzt

Mit Nasenschuss schachmatt gesetzt

Herten. Mit einem Schuss in die Nase haben am Wochenende zwei Männer einen 18-Jährigen in Herten außer Gefecht gesetzt. Sie entwendeten sein Handy, flüchteten, konnten aber rasch gefasst werden.

In der Nacht war der Mann zu Fuß auf dem Heimweg gewesen, als sich die beiden Männer zu ihm gesellten, ihn mit einer Pistole bedrohten und mehrfach auf ihn schossen. Im Nasenbereich getroffen fiel der 18-Jährige zu Boden. Beide Männer schlugen auf ihn ein, raubten sein Handy und liefen fort.

Die Polizei konnte die Flüchtigen, 20 und 21 Jahre alt, beide aus Herten, in Tatortnähe vorläufigfestnehmen. Ihr Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht, ein Geschossrest wurde aus einem Nasenflügelentfernt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Mehr von Westdeutsche Zeitung