Metallsplitter: "Gutfried" ruft Wurst zurück

Metallsplitter: "Gutfried" ruft Wurst zurück

Metallsplitter: "Gutfried" ruft Wurst zurückMünster/Versmold (dpa) - "Gutfried" startet bei seiner Geflügelfleischwurst eine Rückrufaktion. Bei bestimmten Chargen seien in Stichproben Metallsplitter eines Schneidegerätes gefunden worden, sagte eine Sprecherin des Lebensmittelherstellers Nölke aus Versmold (Nordrhein-Westfalen), der hinter der Marke "Gutfried" steckt.Betroffen sei ausschließlich die "Gutfried"-Geflügelfleischwurst in 400-Gramm-Verpackung mit Mindesthaltbarkeitsdatum 19.11.2010, die an die Kette "Kaufland" geliefert worden sei.

"Um jede Gefahr auszuschließen, werden die Verbraucher gebeten, die schon gekaufte Ware nicht zu verzehren, sondern bei den Verkaufsstellen gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzugeben." In weiteren Proben seien keine Splitter gefunden worden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung