Mann stirbt in Shisha-Bar

Mann stirbt in Shisha-Bar

Jena. In einer Shisha-Bar im Stadtzentrum von Jena ist ein 30 Jahre alter Mann vermutlich an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben. Bisher geht die Polizei in Thüringen davon aus, dass das giftige Gas aus einem Notstromaggregat im Keller austrat.

Eine Untersuchung der Leiche solle nun die genaue Todesursache klären, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag.

Der Mann soll sich nach bisherigen Ermittlungen in der Nacht zum Freitag mit dem 39 Jahre alten Barbesitzer und einem weiteren Mann (23) in der Bar aufgehalten haben, für die sie das Notstromaggregat betrieben haben sollen. Als das Benzin alle gewesen sein soll, habe der 30-Jährige das Gerät im Keller wieder betanken wollen. Der Raum sei aber wohl voller Kohlenmonoxid gewesen.

Als der 30-Jährige nicht zurückkehrte, hätten die beiden anderen Männer nach ihm gesucht. Einer sei dabei ohnmächtig geworden, während der zweite Mann sich laut der Sprecherin ins Freie retten konnte und dort einen Notruf absetzte. Die beiden Männer mussten laut der Stadt Jena mit schwersten Vergiftungen in Spezialkliniken geflogen werden.

Das giftige Gas Kohlenmonoxid ist besonders gefährlich, da es farb- und geruchslos ist. Auch bringt es den Menschen zunächst nicht zum Husten. Das Gas entsteht, wenn kohlenstoffhaltige Materialien wie Kohle, aber auch Benzin verbrannt werden. dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung