1. Panorama

Lkw-Überfälle: SEK nimmt brutales Duo fest

Lkw-Überfälle: SEK nimmt brutales Duo fest

Männer lotsten Laster in Düsseldorf und Neuss in Falle. Einen Fahrer schlugen sie fast tot.

Düsseldorf. Beide Tatverdächtige sind zwei Meter groß, Figur Marke Schwergewichtsboxer, und gelten als äußerst brutal. Deshalb übernahm ein Spezialeinsatzkommando ihre Festnahme am vergangenen Freitag, das eine Wohnung in Wetter an der Ruhr stürmte.

Frank S. (25) aus Neuss und Tobias R. (30) aus Wetter sollen Mitte Mai zwei Raubüberfälle auf Lkw-Fahrer verübt haben — einen schlugen sie halb tot.

Fall eins spielt im Neusser Hafen. Hierhin lotsten die Männer laut Polizei den Fahrer einer Spedition am 12. Mai zum fingierten Deal, bei dem sie ihm 600 Euro-Paletten für 18 000 Euro verkaufen wollten. Vor Ort beschossen sie den Fahrer mit Reizgaspistolen, doch das Opfer konnte entkommen.

Einen Tag später gingen sie in Düsseldorf noch brutaler vor. In einem verwilderten Industriegebiet verabredeten sie sich mit einem Lkw-Fahrer aus Beckum, der ihnen Paletten für 23 000 Euro abkaufen sollte.

Diesmal schlug das Duo den Fahrer (43) dermaßen brutal zusammen, dass er in der Uni-Klinik notoperiert werden musste und auf einem Auge blind bleiben wird. Aus dem Laster raubten sie die 23 000 Euro.

Die Polizei kam den Männern in akribischer Kleinarbeit auf die Schliche. Die Spurensicherung arbeitete wie bei einem Tötungsdelikt und fand so verwertbare DNA-Spuren.

Zudem hatte sie die Männer durch das Abhören von Mobiltelefonen bald im Visier. Einer der Verdächtigen hatte nämlich — offenbar in einem Anflug von schlechtem Gewissen — nach dem Überfall in Düsseldorf mit dem Handy des Opfers die Feuerwehr alarmiert.