Leiche in Kalkar lag monatelang in der Grube

Leiche in Kalkar lag monatelang in der Grube

Kalkar (dpa). Die am Wochenende aus einer Grube in Kalkar geborgene Leiche eines 31-Jährigen soll bereits vor mehreren Monaten dort begraben worden sein. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft vom Dienstag wurde der Mann vermutlich mit einem Baseballschläger erschlagen und seine Leiche in der 1,80 Meter tiefen Grube verscharrt.

Das habe die Obduktion der Rechtsmedizin Duisburg ergeben.

Als Tatverdächtige sitzen vier Menschen in Untersuchungshaft. Der 36 Jahre alten Vermieterin des Opfers, ihrem neuen Mieter und einem Bekannter wird gemeinschaftlicher Mord vorgeworfen, der Ehemann der Vermieterin wurde wegen Beihilfe verhaftet. Das Tatmotiv ist laut Polizei weiter unklar.

Die Staatsanwaltschaft bestätigte, dass sowohl Opfer als auch Täter aus dem Drogenmilieu stammen. Nach früheren Polizeiangaben hatte ein Zeuge Anfang Januar ein verdächtiges Gespräch zwischen der Vermieterin des Opfers und einem Bekannten mitgehört. Er hatte vermutet, dass die beiden einen Mann getötet haben könnten und sich deswegen an die Beamten gewandt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung