1. Panorama

Lego: Geschichte in bunten Klötzchen

Lego: Geschichte in bunten Klötzchen

Im Neanderthal Museum machen die berühmten Lego-Steine ab Samstag im Rahmen einer Sonderausstellung Furore.

Kreis Mettmann. Sie sind klein, quadratisch, bunt, und es gibt sie in fast jedem Kinderzimmer: Legosteine. Die kleinen Steine aus dem benachbarten Dänemark spielen ab Samstag im Neanderthal Museum die Hauptrolle. Und zwar im Rahmen einer neuen Sonderausstellung, die mit dem Titel „Lego Zeitreise“ überschrieben ist.

13 Lego-Modelle, die wichtige Stationen der Menschheitsgeschichte darstellen, darunter das alte China, das antike Rom, aber auch die Pyramiden von Gizeh oder den Turm von Babel zeigt die Ausstellung. Auch eine Steinzeitlandschaft mit Neandertalern und Mammuts wurde mit Hilfe der Bausteine nachempfunden. Die Entscheidung, welche Epochen im Rahmen der Ausstellung gezeigt werden, hat das Museumsteam in Absprache mit dem Mann entschieden, der die Modelle gebaut hat.

Und das ist René Hoffmeister aus dem brandenburgischen Niemegk, von Lego zertifizierter Modellbauer — einer von 13 auf der ganzen Welt. Er und zwei weitere Kollegen haben innerhalb von fünf Monaten eine Million Steine verbaut. Am Freitag noch legten sie ein letztes Mal Hand an die Modelle, um Feinarbeiten zu erledigen. „Jedes ist ein Unikat“, sagt Hoffmeister, der sich für den Bau der Legolandschaften Anregungen aus Büchern holte. „Dann haben wir einfach drauf losgebaut. Planzeichnungen haben wir nicht gemacht.“

Trotzdem überzeugen die Modelle, da sie viele kleine Details zeigen. So finden sich im Lego-Neandertal kleine Knochen, die Wikinger haben Hörner auf ihren Helmen und werden von Möwen, gebaut aus Legosteinen, geärgert. Die Burgbewohner aus dem Mittelalter essen an einer Festtafel Brathähnchen und trinken Wein aus Kelchen.

Die Besucher, so der Wunsch von Kerstin Pannhorst, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Neanderthal Museums, sollen sich aber nicht nur die Modelle anschauen und über sie staunen. „Im hinteren Teil der Sonderausstellung kann jeder auf einem Podest selbst mit den kleinen Steinen bauen — Kinder und Erwachsene.“