Kutter vor Texel gesunken - zwei Leichen geborgen

Nach Sturm : Kutter vor Texel gesunken - zwei Leichen geborgen

Marinetaucher haben am Sonntag aus einem vor der Nordseeinsel Texel gesunkenen Fischkutter zwei Leichen geborgen. Der Kutter „Lummetje“ war am Donnerstag bei stürmischem Wetter verschwunden.

Es handele sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um die beiden 27 und 41 Jahre alten Besatzungsmitglieder aus Urk, berichtete der Sender NOS. Damit habe die „nagende Unsicherheit“ für die betroffenen Familien ein Ende, sagte die amtierende Bürgermeisterin der niederländischen Gemeinde, Ineke Bakker. „Sie können nun Abschied nehmen von ihren Angehörigen und Urk kann ihnen Beileid bekunden.“

Der Kutter „Lummetje“ war am Donnerstag bei stürmischem Wetter verschwunden. Wegen hohen Wellengangs konnten Taucher zunächst nicht nach dem Schiff suchen, das schließlich in einer Tiefe von zwölf bis 14 Metern südlich von Texel gefunden wurde.

(dpa)