1. Panorama

Krieg: Ukraine will nach Referenden-Ankündigung mit "Gewalt" antworten​

Reaktion auf „Bedrohung“ : Ukraine will auf Referenden-Ankündigung mit „Gewalt“ antworten

Nach der Ankündigung von Referenden über die Annexion des Donbass und der südukrainischen Region Cherson durch Russland hat die Ukraine eine gewaltsame Reaktion angekündigt. Das Vorgehen Moskaus sei eine „Erpressung“.

Nach der Ankündigung von Referenden über die Annexion des Donbass und der südukrainischen Region Cherson durch Russland hat die Ukraine eine gewaltsame Reaktion angekündigt. „Die Ukraine wird die russische Frage klären. Die Bedrohung kann nur mit Gewalt abgewendet werden“, erklärte der Leiter des ukrainischen Präsidialamts, Andrij Jermak, am Dienstag auf dem Messengerdienst Telegram.

Die Ankündigung der Referenden sei eine „Erpressung“ durch Moskau, das angesichts der ukrainischen Geländegewinne von der „Angst vor einer Niederlage“ getrieben sei.

In den pro-russischen Separatistengebieten im Osten sowie in der südlichen Region Cherson sollen ab Freitag Referenden über die Annexion durch Russland stattfinden, wie Vertreter der pro-russischen Separatisten und der von Moskau eingesetzten Verwaltung mitteilten.

Die Regionen Donezk und Luhansk im Osten der Ukraine werden seit 2014 von prorussischen Separatisten kontrolliert. Die Region Cherson im Süden ist seit Beginn des russischen Angriffskriegs russisch besetzt.

Der stellvertretende Vorsitzende des russischen Sicherheitsrats, Ex-Präsident Dmitri Medwedew, hatte zuvor erklärt, die Annexion des Donbass durch Russland könne die russische Militäroffensive in der Ukraine stärken.

(AFP)