NRW-Wetter Karnevalssonntag milde Temperaturen, Regen am Montag

Am Sonntagvormittag ist es meist stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise fällt etwas Regen. Im Nachmittagsverlauf zeigt sich vor allem im Süden ab und zu die Sonne, sonst herrscht weiter dichte Bewölkung vor.

Wolkig und mild - am Tulpensonntag können die Jecken die dicke Winterjacke im Schrank lassen.

Wolkig und mild - am Tulpensonntag können die Jecken die dicke Winterjacke im Schrank lassen.

Foto: Sebastian Paschold

Die Höchstwerte liegen bei 9 bis 12 Grad, im Bergland bei 7 Grad. Der Wind weht mäßig, im Bergland frisch und böig aus Südwest. In der Nacht zum Montag bleibt es meist dicht bewölkt, nennenswerter Niederschlag fällt aber nicht. Die Temperatur sinkt auf 8 bis 5 Grad, im Bergland 3 Grad. Der Südwestwind weht zunehmend mäßig.

Am Montag werden die Wolken von Nordwesten her rasch dichter und ab dem Mittag beginnt es von den Niederlanden her schauerartig verstärkt zu regnen. Auch einzelne Gewitter sind ab dem frühen Abend nicht ausgeschlossen. Zuvor werden 10 bis 13, im Bergland um 8 Grad erreicht. Der Südwestwind frischt auf. Dann sind verbreitet starke Böen, am Abend stürmische Böen wahrscheinlich. Im Bergland sowie in Schauer- und Gewitternähe ist allgemein mit Sturmböen zu rechnen. Vereinzelte schwere Sturmböen sind in Gewittern möglich.

In der Nacht zum Dienstag ist es stark bewölkt und es regnet weiterhin mit unterschiedlicher Intensität. Oberhalb von 400 bis 600 Meter geht der Schnee in Regen über. Die Temperatur sinkt auf 6 bis 3, im Bergland auf 4 bis 2 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch mit starken bis stürmischen Böen, in der Eifel und im Rothaargebirge auch mit Sturmböen. DWD

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort