Kardinal Angelo Sodano: Der Mächtige

Kardinal Angelo Sodano: Der Mächtige

Der 82-jährige Italiener gehört im Vatikan zu den wichtigsten Mänenrn.

Kardinal Angelo Sodano ist einer der mächtigsten Männer im Vatikan. Der 82-jährige Italiener übte in den vergangenen rund 20 Jahren die wichtigsten Ämter in der Schaltzentrale der katholischen Kirche aus und ist seit 2006 der Repräsentant der Kardinäle. Dass es Sodano war, der Papst Benedikt XVI. in der Ostermesse auf dem Petersplatz den Rücken im Missbrauchs-Skandal stärkte, unterstreicht die Bedeutung dieses ungewöhnlichen Schrittes zusätzlich.

Sodano war von 1991 bis 2006 Kardinalstaatssekretär der römischen Kurie - und damit so etwas wie der Regierungschef des Vatikan. Als er 2002 mit 75 Jahren die Altersgrenze erreicht hatte, bat ihn der damals bereits schwer kranke Johannes Paul II., das Amt weiter auszuüben. Nach dem Tod des Papstes im April 2005 galt Sodano neben dem deutschen Kardinal Joseph Ratzinger und weiteren Kardinälen als papabile - als ein möglicher Nachfolger.

Ratzinger bestätigte als Papst Benedikt XVI. Sodano zunächst im Amt. Mehr als ein Jahr später, im September 2006, ernannte er dann Tarcisio Bertone zum neuen Kardinalstaatssekretär. Sodano wiederum wurde als Nachfolger Ratzingers zum Kardinalsdekan gewählt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung