Wettervorhersage: Kaltfront lässt Deutschland zittern

Wettervorhersage: Kaltfront lässt Deutschland zittern

Die nach Nordrhein-Westfalen eingeflossene arktische Festlandsluft befindet sich zunächst unter Hochdruckeinfluss. Am Samstag greifen von Nordwesten her Tiefausläufer mit etwas milderer Nordseeluft über.

Heute herrscht verbreitet leichter bis mäßiger Dauerfrost. In der Nacht zum Samstag muss verbreitet mit mäßigem Frost zwischen -5 und -9 Grad, in höheren Muldenlagen sowie in Ostwestfalen mit strengem Frost bis -11 Grad, im höheren Bergland über Schnee örtlich auch bis -15 Grad gerechnet werden. Stellenweise tritt Glätte durch Reif oder gefrorene Nässe auf.

Ausgangs der Nacht zum Samstag sind im äußersten Norden und Nordwesten geringfügige Niederschläge möglich. Teils fällt Schnee, teils aber auch gefrierender Regen, der örtlich zu Glatteis führt. Samstag tagsüber breiten sich leichte Schnee- und mitunter gefrierende Regenfälle mit Glatteisgefahr südostwärts aus.

Am Sonntag ist meist stark bewölkt oder bedeckt. Bevorzugt in den Staulagen des Berglands fällt Regen. In windgeschützten Tallagen kann es dabei zu Glatteisbildung kommen. Die Temperatur steigt auf 3 bis 5 Grad, im Bergland auf null bis 2 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest.

Mehr von Westdeutsche Zeitung