Was geschah am ...: Kalenderblatt 2018: 17. Juni

Was geschah am ... : Kalenderblatt 2018: 17. Juni

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 17. Juni 2018:

24. Kalenderwoche

168. Tag des Jahres

Noch 197 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Zwillinge

Namenstag: Euphemia

HISTORISCHE DATEN

2017 - In der zentralen Region Pedrógão Grande lösen Blitze einen der schlimmsten Waldbrände in der Geschichte Portugals aus. Mindestens 65 Menschen sterben.

2016 - Das Landgericht Detmold verurteilt einen früheren SS-Wachmann im KZ Auschwitz wegen Beihilfe zu 170 000-fachem Mord zu fünf Jahren Haft. Das Urteil wird nicht rechtskräftig, der Angeklagte stirbt im Mai 2017.

2013 - Die Zeitung „The Miami Herald“ erwirkt durch einen Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz die Bekanntgabe der Namen aller Guantánamo-Häftlinge durch das US-Verteidigungsministerium.

2005 - Mit Begleitung sollen 17-Jährige künftig Auto fahren dürfen, beschließt der Bundestag. Der Modellversuch „Begleitetes Fahren ab 17“ ist zunächst bis 2010 befristet.

2003 - Archäologen entdecken die älteste bis dahin bekannte Höhlenmalerei Großbritanniens. Die Darstellungen zweier Vögel in den Crewell Crags von Mittelengland sind schätzungsweise 12 000 Jahre alt.

1961 - Das Kernkraftwerk Kahl liefert als erstes deutsches Atomkraftwerk Strom für die Verbraucher.

1953 - Sowjetische Truppen schlagen den Volksaufstand gegen die Partei- und Staatsführung der DDR nieder.

1928 - Amelia Earhart startet als erste Frau zu einer Atlantik-Überquerung in einem Flugzeug, vorerst jedoch nur als Passagierin. 1932 fliegt sie die Strecke als Pilotin.

1848 - Der „Pfingstaufstand“ tschechischer Nationalisten in Prag wird vom österreichischen Statthalter blutig niedergeschlagen; die Aufständischen kapitulieren bedingungslos.

GEBURTSTAGE

1958 - Bobby Farrelly (60), amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent („Dumm und Dümmer“)

1943 - Barry Manilow (75), amerikanischer Popsänger („Mandy“, „Copacabana“)

1943 - Fritz Teufel, deutscher Ex-Kommunarde, Idol der 68er-Bewegung, bekannt für seine provozierenden Polit-Aktionen, gest. 2010

1936 - Ken Loach (82), britischer Filmregisseur („The Wind That Shakes The Barley“, „Ich, Daniel Blake“)

1818 - Charles François Gounod, französischer Komponist (Oper „Sapho“), gest. 1893

TODESTAGE

2017 - Anneliese Uhlig, deutsch-amerikanische Schauspielerin („Solistin Anna Alt“) und Autorin, geb. 1918

1898 - Edward Burne-Jones, britischer Maler, („Die Tage der Schöpfung“, „Die Verzauberung Merlins““), geb. 1833

Mehr von Westdeutsche Zeitung