1. Panorama

Kai Ebel: Der Inszenierer

Kai Ebel: Der Inszenierer

Seit 1992 berichtet Kai Ebel für RTL aus der Boxengasse.

Kai Ebel (45) steht in den Startlöchern. Vielmehr: in der Boxengasse. Also eigentlich wie immer, seit der junge Kai aus Mönchengladbach 1992 von RTL dorthin gestellt wurde, wo die Autos laut, die Frauen schön und die Interviews kurz sind. So kurz, dass man einen wie den Ebel braucht, der einem Schumachers letzte Worte vor dem Start als heilige Kuh des Journalismus verkauft.

Schumacher? Michael? Genau, der Großmeister kehrt zurück in den Zirkus Formel 1, am Sonntag geht es in Bahrain los. Und Kai Ebel wird fragen, und Schumacher wird fahren, was das Zeug hält. Längst ist Ebel der gute Geist an der Strecke, ein Typ, eine eigene Marke, einer, der sich immerfort breit grinsend gemein gemacht hat mit der Branche, die er kritisch hinterfragen sollte.

Aber bei RTL ist Sport Event, und die Formel 1 ist mit Schumachers Rückkehr das vielversprechendste Produkt des Kölner Senders seit der Rückkehr von Henry Maske in den Boxring - bei der, Sie ahnen es, natürlich Kai Ebel mit im Ring stand. Der Ebel, der 2009 die Künstlerin Mila geheiratet hat. In Wegberg. Die Braut trug Schwarz, der Ebel Weiß. Eine Inszenierung das Ganze. Wie von nun an wieder an Schumis Seite.