Junger Mann an Ikea-Kasse niedergestochen

Hamburg : Junger Mann an Ikea-Kasse niedergestochen

Ein junger Mann wird an einer Ikea-Kasse in Hamburg niedergestochen und schwer verletzt. Jetzt nahm die Polizei einen 26-jährigen Tatverdächtiger fest.

Ein 22-Jähriger ist im Kassenbereich einer Hamburger Ikea-Filiale niedergestochen und schwer verletzt worden. Zwei Tage nach der Tat vom Samstagabend nahm die Polizei am Montag nach eigenen Angaben einen 26-jährigen Verdächtigen fest. Er habe sich einem Betreuer anvertraut, der die Beamten verständigt habe. Das Motiv war unklar.

Der Verdächtige werde von Beamten der Mordkommission verhört, teilten die Ermittler am Montag mit. Er soll am Samstagabend einem 22-Jährigen in dem Einrichtungsgeschäft im Stadtteil Schnelsen eine Stichverletzung beigebracht und diesen dadurch schwer verletzt haben.

Nach Angaben der Ermittler hatte der 26-jährige Deutsche seinem Opfer einen Stich in den Oberkörper versetzt und war direkt danach aus dem Laden gelaufen. Der 22-Jährige hatte zunächst gar nicht bemerkt, wie schwer er verletzt worden war, brach allerdings kurz darauf zusammen.

Rettungskräfte versorgten den jungen Mann und entdeckten dabei die Stichverletzung. Anschließend brachten sie ihn in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand laut Polizei nicht. Neun Streifenwagen starteten eine Sofortfahndung nach dem Täter, die allerdings erfolglos blieb.

bro/cfm

(AFP)
Mehr von Westdeutsche Zeitung