Jäger erschießt versehentlich Kollegen

Treibjagd: Jäger erschießt versehentlich Kollegen

Bei einer Treibjagd in Ostfrankreich hat ein Jäger versehentlich einen Kollegen erschossen.

Das Opfer befand sich als Treiber gerade im Gestrüpp, als ihn der tödliche Schuss getroffen habe, berichtete die französische Zeitung „L'Est Républicain“ nach dem Unfall vom Sonntag. Ob den Mann ein direkter Schuss oder ein Querschläger traf, müssen die Ermittlungen ergeben.

Nach dem Unglück nahe einer Ortschaft bei Nancy gab sich der geschockte Jäger, der den fatalen Schuss abfeuerte, sofort zu erkennen. Er wurde zunächst festgenommen und kam in psychologische Behandlung.

Seit dem Start der Jagdsaison in Frankreich kam es bereits zu mehreren Unfällen. In Südfrankreich wurde ebenfalls am Sonntag ein Mann auf einem Mountainbike während einer Wildschweinjagd von einem Jäger angeschossen. Am Wochenende davor erschoss ein Jäger in den Savoyer Alpen versehentlich einen Engländer, der ebenfalls auf einem Geländerad in der Natur unterwegs war.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung