Ja-Wort: Eine bayerische Traumhochzeit

Ja-Wort: Eine bayerische Traumhochzeit

Der Fußball-Nationalspieler Philipp Lahm heiratete gestern seine Freundin Claudia Schattenberger.

Aying. Drei Tage nach Ende der Fußball-WM in Südafrika läuteten für den "Weltmeister der Herzen" am Mittwoch die Hochzeitsglocken. Nationalspieler Philipp Lahm (26) gab in Aying bei München seiner Claudia (25) das Ja-Wort.

Als das Brautpaar am Morgen angeführt von der Isartaler Blasmusik in einem Hochzeitszug zum Rathaus von Aying zieht, ist allerdings klar, dass ein Wunsch von Philipp Lahm nicht in Erfüllung geht: eine private Hochzeit ganz ohne Neugierige und Medienrummel.

Getraut wird das Paar von Bürgermeister Johann Eichler. Er verrät: "Es flossen Tränen." Am Nachmittag dann der Höhepunkt: Kurz vor 14 Uhr fährt der Brautvater seine Tochter in einem schwarz und taubenblau glänzenden Maybach SW 38 (Baujahr 1939) vor die Kirche. Philipp Lahm wartet im schwarzen Anzug in der geschmückten Kirche. Claudia trägt ein langes Hochzeitskleid mit Schleier.

Nach der kirchlichen Trauung steigt das Ehepaar in eine Hochzeitskutsche und fährt zum Brauereigasthof. Prominenz - auch jetzt Fehlanzeige. Lediglich Fußballer-Kollege Andreas Ottl vom FC Bayern ist eingeladen, sonst nur Verwandte und Freunde.

Philipp und seine Frau kennen sich seit zehn Jahren. Gefunkt hat es aber erst später - seit gut zwei Jahren sind der Außenverteidiger und das "Münchner Kindl" ein Paar, leben im Stadtteil Bogenhausen. Den Antrag machte der Fußballer kurz vor Weihnachten. Nach den Flitterwochen in Griechenland steht das nächste Projekt für die beiden an. Das Paar wünscht sich Nachwuchs.

Mehr von Westdeutsche Zeitung