Internationaler Drogenhandel: Hells-Angels-Rocker in Haft

Internationaler Drogenhandel: Hells-Angels-Rocker in Haft

Düsseldorf (dpa). Nach der Drogen-Razzia gegen mehrere Hells Angels-Rocker ist gegen den Hauptbeschuldigten Haftbefehl erlassen worden. Ein Kölner Amtsrichter habe den 47-Jährigen wegen banden- und gewerbsmäßigen Drogenhandels und -schmuggels in Untersuchungshaft geschickt, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamts NRW am Mittwoch auf Anfrage.

Mehrere hochrangige Rocker der Hells Angels sollen in den internationalen Drogenhandel verstrickt sein. Bei einer Razzia in drei Bundesländern und den Niederlanden hatte die Polizei am Montagabend Rocker-Quartiere durchsucht und mehrere Männer festgenommen.

Der 47-jährige deutsche Hauptbeschuldigte ist Mitglied eines niederländischen Hells Angels-Charters. Ursprung des Verfahrens war 2012 ein Fund von 20 Kilogramm Heroin an der türkisch-griechischen Grenze. Bei den Durchsuchungen in Deutschland und Holland wurden scharfe Schusswaffen, Drogen und 180 000 Euro Bargeld sichergestellt.

Insgesamt wird gegen 14 Verdächtige ermittelt. Die Rocker stehen im Verdacht, als Mitglieder verschiedener Hells Angels-Charter arbeitsteilig international organisierten Rauschgifthandel von den Niederlanden nach Deutschland betrieben zu haben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung