In NRW bleibt es heiß und trocken - aber Gewitter ab Mittwoch möglich

In NRW bleibt es heiß und trocken - aber Gewitter ab Mittwoch möglich

Am Mittwoch ändert sich das Wetter in einigen Teilen des Landes - dann ist auch Starkregen möglich. Sagt der Deutsche Wetterdienst.

<

p class="text">

Essen. An den Sommer haben wir uns ja nun (fast) gewöhnt. Doch der Wochenstart ist noch keine Garantie für die weiteren Tage. Zwar bleibt es in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens auch in den kommenden Tagen heiß und trocken. Wodurch auch die erhöhte Gefahr von Wald- und Flächenbränden fortbesteht. Im Süden des Landes sind aber ab Mittwochnachmittag Schauer und Gewitter möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag mitteilte. Dabei kann es auch zu Starkregen kommen. In kurzer Zeit könnten 25 bis 40 Liter Wasser pro Quadratmeter niederprasseln. Auch Hagel sei möglich. Das Gewitter fängt den Angaben zufolge in der Eifel an und zieht Richtung Sauerland.

Noch unsicher ist, ob es dort auch am Donnerstag gewittert. Für DWD-Meteorologin Yvonne Tuchscherer steht aber fest: „In der Nordhälfte herrscht die Woche über Trockenheit.“ Ab Freitag dann auch wieder landesweit. Die Temperaturen steigen an allen Tagen auf 28 bis 30 Grad. Die Expertin geht davon aus, dass das Wetter bis mindestens Dienstag warm und trocken bleibt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung