Wettervorhersage NRW: Heute früh ist es glatt und frostig

Wettervorhersage NRW : Heute früh ist es glatt und frostig

Im Rothaargebirge, im Bergischen Land und im Weserbergland steigt die Schneefallgrenze bis zum Nachmittag auf etwa 400 m an, bevor sie zum Abend wieder absinkt.

Heute Vormittag ist es stark bewölkt oder bedeckt und Niederschläge ziehen nordostwärts. Dabei fällt im Rheinland Regen, in Ostwestfalen kann auch in den tiefen Lagen anfangs Schnee dabei sein. Im Laufe des Tages steigt die Schneefallgrenze in der Eifel bis in etwa 600 m an. Im Rothaargebirge, im Bergischen Land und im Weserbergland steigt die Schneefallgrenze bis zum Nachmittag auf etwa 400 m an, bevor sie zum Abend wieder absinkt. Im Laufe des Nachmittags und am Abend kommt von Westen ein weiteres Niederschlagsgebiet auf. Besonders in den Weststaulagen der Mittelgebirge kann es dann vorübergehend auch stärker schneien. Die Temperatur steigt auf 3 bis 6 Grad, im höheren Bergland auf -1 bis 1 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Südost. In der Nacht zum Donnerstag regnet es zeitweise, im höheren Bergland schneit es. Im Nordosten gehen die Niederschläge teils in Schnee über. Die Temperatur sinkt auf 2 bis -1 Grad, im Bergland bis -2 Grad.

Am Donnerstag ist es stark bewölkt oder bedeckt. Zuerst gibt es nur einzelne Schauer, am Nachmittag kommt von Westen neuer Regen auf, in Lagen über 400 m schneit es. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 4 Grad an der Weser und 6 Grad im Rheinland, im Bergland bei 0 Grad. Der Wind weht mäßig und dreht auf Südwest. In der Nacht zum Freitag bleibt es bedeckt und unbeständig. Die Tiefsttemperatur liegt um null Grad, im Bergland bei -3 Grad.

Am Freitag fällt vormittags noch etwas Regen, nachmittags bleibt es meist trocken. Dann lockern die Wolken zum Teil auch auf. Die Temperatur erreicht 5 bis 8 Grad, im Bergland 3 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Südwest. In der Nacht zum Samstag ist es stark bewölkt, aber zunächst noch trocken. In der zweiten Nachthälfte kommt von Westen wieder Regen auf. Es kühlt sich auf 4 bis 1 Grad, im Bergland bis 0 Grad ab. DWD

Mehr von Westdeutsche Zeitung