Helmut Kohl: Der Preisträger

Helmut Kohl: Der Preisträger

Die American Academy in Berlin zeichnet denEx-Bundeskanzler mit dem Henry-Kissinger-Preis aus.

Helmut Kohl (CDU) wird mit dem Henry-Kissinger-Preis der American Academy in Berlin ausgezeichnet. Das gab die Akademie am Montag bekannt. Zur Preisverleihung am 16. Mai werden der ehemalige US-Präsident Bill Clinton und Weltbank-Chef Robert Zoellick die Ehrenreden halten.

Der 81-jährige Altbundeskanzler wird insbesondere für seine Rolle bei der Einbindung des wiedervereinigten Deutschlands in eine stabile transatlantische Gemeinschaft geehrt. Kohl hat vor allem für seine Verdienste um die Einigung Deutschlands und Europas schon eine beachtliche Reihe von Ehrungen erhalten. Ihm wurde unter anderem der Aachener Karlspreis (1988), der Titel „Ehrenbürger Europas“ (1998), der Internationale Adalbert-Preis der gleichnamigen Krefelder Stiftung (2004), der „Point Alpha Preis“ (2005) und das Großkreuz in besonderer Ausführung des Verdienstordens der Bundesrepublik verliehen.

Kohl hatte sich kurz vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz überraschend in der Atomkraft-Debatte zu Wort gemeldet und die Regierung vor einem überhasteten Ausstieg gewarnt. Der Altkanzler will am 16. Mai zum Festakt nach Berlin reisen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung