Helikopter stürzt im Zentrum Manhattans auf Hochhaus - ein Toter

Notlandung missglückt : Helikopter stürzt im Zentrum Manhattans auf Hochhaus - ein Toter

Beim Absturz eines Hubschraubers auf ein Hochhaus im New Yorker Stadtteil Manhattan ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Das bestätigte die Feuerwehr der US-Ostküstenmetropole am Montag auf Twitter.

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo sagte am Unglücksort, der Hubschrauber habe versucht, auf dem Hochhausdach notzulanden. Dabei sei ein Feuer ausgebrochen, das die Feuerwehr aber unter Kontrolle bekommen habe.

Zu dem Absturz kam es in der Siebten Straße in Manhattan in der Nähe des berühmten Times Square. Zum Zeitpunkt des Absturzes herrschte schlechtes Wetter, es regnete. Die Wolken hingen so tief, dass die Spitzen der Wolkenkratzer nicht zu erkennen waren.

Die Feuerwehr teilte auf Twitter mit, der Helikopter sei auf das Dach des Gebäudes gestürzt. In einem früheren Tweet der Feuerwehr hatte es geheißen, der Hubschrauber sei in das Hochhaus gestürzt.

Die Polizei sperrte die Straßen um den Unglücksort ab. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Cuomo sagte, die Menschen in dem betroffenen Hochhaus hätten gesagt, sie hätten gefühlt, wie das Gebäude beim Aufprall des Hubschraubers erschüttert worden sei.

Das Weiße Haus teilte mit, US-Präsident Donald Trump sei über den Absturz informiert worden. Die Flugaufsichtsbehörde FAA teilte mit, sie sammele Informationen über den Vorfall.

Cuomo wurde bei seinem kurzen Statement auch auf die Anschläge vom 11. September 2001 angesprochen, als Terroristen Flugzeuge unter anderem in das World Trade Center in New York steuerten. Es gebe keine Hinweise darauf, dass es sich um einen ähnlichen Vorfall handele, sagte der Gouverneur.

(dpa)