Köln ist bunt und megajeck

Köln ist bunt und megajeck

Tausende feiern in der Altstadt den sonnigen Start des Straßenkarnevals.

Köln. „Das ist der Wahnsinn. Köln ist bunt und Köln ist jeck“, freut sich Prinz Björn I., als er am Donnerstag kurz nach 11 Uhr die Bühne am Altmarkt betritt und zu seinem Narrenvolk spricht. Tausende Jecken schunkeln sich in der Altstadt warm und genießen den Sonnenschein pünktlich zum Auftakt des Straßenkarnevals.

Foto: Eppinger, Stephan

Gefeiert wurde da auch schon im historischen Rathaus. Dort wurde OB Jürgen Roters traditionell von den Blauen Funken geweckt. Zu Gast war auch ein Gast aus Fernost — die chinesische Karnevalsprinzessin Xinyi und ihre Delegation. „Das ist sehr eindrucksvoll hier in Köln. Ich liebe den Kölner Karneval schon jetzt“, schwärmt die Prinzessin, die bis zum Dienstag am Rhein feiern wird.

Foto: Eppinger, Stephan

Einen jecken Farbenwechsel hat die Fraktion der Grünen hinter sich und erscheint mit pinken Perücken und Federboas im altehrwürdigen Hansasaal. Die FDP hat sich dagegen für blau mit Blinklichtern entschieden. Intergalaktisch ist SPD-Chef Jochen Ott ganz in Silber unterwegs. „Wir haben bislang eine prächtige Session und ein fantastisches Dreigestirn erlebt“, lobt der OB seine Jecken.

Foto: Eppinger, Stephan

Laut Polizei feierten die Kölner bis zum Nachmittag weitgehend ruhig und friedlich. Schon früh wurde der Alter Markt wegen Überfüllung abgesperrt. Im jecken Treiben konnte die Polizei auch mehrere Taschendiebe fassen.

Foto: Eppinger, Stephan
Mehr von Westdeutsche Zeitung