Die letzten Tage von Jens Büchner - TV-Sender Vox zeigt Bilder aus Krankenhaus

TV-Auswanderer : Die letzten Tage von Jens Büchner - TV-Sender Vox zeigt Bilder aus Krankenhaus

Sein Tod hat Fans und Promiwelt bewegt. Im November 2018 starb der TV-Auswanderer Jens Büchner auf Mallorca an Lungenkrebs. Der TV-Sender Vox begleitete den Sterbenden in seinen letzten Tagen.

Für viele kam die Nachricht vom Tod des TV-Auswanderers Jens Büchner Mitte November 2018 überraschend. Lange hat der TV- und Schlagerstar seine schwere Krankheit geheimgehalten. Nun will der TV-Sender Vox im März in seiner Ausgabe „Goodbye Deutschland“ Aufnahmen von Büchners letzten Tagen zeigen. Das gibt der Sender auf seiner Webseite bekannt. Auch um die Zukunft seiner Witwe Daniela Büchner soll es gehen.

Am 5. November 2018 kam der schon sichtlich abgemagert ins Krankenhaus. Zwei Wochen später, am 18. November, verlor der Kult-Star den Kampf gegen Lungenkrebs. In seinen letzte Tagen war laut Vox das Team von „Goodbye Deutschland“ in den ersten Tagen seines Krankenhausaufhaltes dabei. Es sei der ausdrückliche Wunsch der Familie gewesen, betont der Sender.

"Für uns war immer klar, dass wir die Familie entscheiden lassen, ob dieses Material auch ausgestrahlt wird. Nach deren expliziter Zustimmung werden wir bei „Goodbye Deutschland!“ nun einige Bilder aus dieser Zeit zeigen.“, sagte Vox-Pressereferent Nilas Fauteck.

Der Sender wolle in der Folge an das Leben von Jens Büchner erinnern. Zudem wird es um die Frage gehen wie es für seine Witwe Daniela Büchner und ihren Kindern weitergeht.

Jens Büchner wanderte Ende 2010 mit seiner damaligen Verlobten Jennifer Matthias nach Mallorca aus. Seitdem verfolgten TV-Zuschauer das Auf und Ab im Leben des gelernten Finanzwirts aus Sachsen-Anhalt. 2013 zerbrach die Beziehung der beiden, aus der ein Kind hervorging.

2015 lernte Büchner Daniela kennen. Sie brachte drei Kinder mit in die Ehe. Zusammen wurden die beiden Eltern von Zwillingen. Er selber hat zwei Kinder aus einer ersten Ehe.

(dw)