Fünftes Todesopfer nach Giftschlamm-Unglück

Budapest. Vier Tage, nachdem in Ungarn giftiger Industrieschlamm in mehrere Ortschaften strömte, ist am Freitag ein fünftes Opfer gestorben. Es erlag im Krankenhaus der westungarischen Bezirkshauptstadt Veszprem seinen schweren Verletzungen, meldete die ungarische Nachrichtenagentur MTI unter Berufung auf den Katastrophenschutz.

Einzelheiten wurden nicht bekannt. In dem Schlamm waren am Montag vier Menschen in Kolontar ertrunken. Die meisten der rund 150 Verletzten waren von der stark laugenhaltigen Brühe verätzt worden.

Der Schlamm hatte sich am Montag nach dem Bruch eines Damms aus einem Bauxitwerk über fünf Orte in Westungarn ergossen. Insgesamt waren rund 40 Quadratkilometer Land betroffen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort