Föhn mit Hochvolt-Generator pflegt das Haar

Föhn mit Hochvolt-Generator pflegt das Haar

Worms (dpa/tmn) - Die Haare trocknen, ohne ihnen zu schaden: Mit einem Ionen-Föhn ist das möglich. Mit dem Gerät wird die Trocknungszeit verkürzt und die Haarpracht zusätzlich gepflegt.

Heiße Föhnluft greift das Haar an und schädigt es auf Dauer - vor allem, wenn das Föhnen lange dauert. Aber moderne Ionen-Geräte können die Haare trotz heißer Luftzufuhr pflegen. Das gilt zum Beispiel für ein Gerät mit einem Hochvolt-Generator, sagt Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Deutschland. Der Generator erzeugt ein sogenanntes Hochvoltfeld, in dem die Luft mit negativ geladenen Teilchen angereichert und auf das Haar geblasen wird. Dort spalten diese Ionen das Wasser in kleinste Wassermoleküle auf, welche schneller verdunsten. „Dadurch kann das Haar in einer kürzeren Zeit getrocknet werden“, sagt der Friseurmeister aus Worms. Messungen zufolge verringere sich die Trocknungszeit um circa 20 Prozent.

Das Spalten des Wassers hat einen weiteren Vorteil: „Die übrig gebliebenen und nicht verdunsteten Wassermoleküle können aufgrund ihrer kleinen Größe in den Haarschaft eindringen“, erklärt Dagné. „Dadurch wird die Kitmasse im Haar feucht und gesund erhalten.“ Diese feuchte Kitmasse sorgt dafür, dass das Haar glänzt und elastisch ist.