1. Panorama

Hetze: Facebook-Nutzer jagen nach Sex-Verbrechen an Kindern den Falschen

Hetze : Facebook-Nutzer jagen nach Sex-Verbrechen an Kindern den Falschen

Auf Facebook behaupten Nutzer, die Identität eines gesuchten Sex-Verbrechers aus NRW zu kennen - und rufen zu Selbstjustiz auf. Die Polizei stand nun beim Haupt-Hetzer vor der Tür.

Oberhausen. Die Polizei in Oberhausen fahndet nach einem Sexualstraftäter, der im Mai 2016 zwei fünf und ein sieben Jahre alte Mädchen in einem Keller gelockt haben soll. Dort soll der Mann sich den Kindern gezeigt haben. Der Fall war unlängst auch Thema bei "Aktenzeichen XY - ungelöst". Doch statt den Fokus voll auf die Fahndung nach dem Täter legen zu können, müssen die Polizisten sich nun mit Facebook-Usern beschäftigen, die den Täter kennen wollen - und zu Selbstjustiz aufrufen.

Hetze: Facebook-Nutzer jagen nach Sex-Verbrechen an Kindern den Falschen
Foto: Polizei Oberhausen

Wie die Polizei auf Facebook mitteilt, soll ein User über die Social-Media-Plattform das angebliche Autokennzeichen des Täters veröffentlich haben. „Es wird auch zu illegalem Tun aufgerufen“, erläutert die Polizei. Wichtig: Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass kein Zusammenhang zwischen dem gesuchten Sexualstraftäter und dem Besitzer des veröffentlichten Autokennzeichens bestehe.

Deswegen fordert die Polizei: "Bitte unterlassen Sie Hetze, Beleidigung und Aufrufe zu Straftaten!" Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, haben Polizisten den Verfasser des Aufrufs zu Hause aufgesucht und ihm sein Fehlverhalten erklärt. Diesen radikalen Schritt erklären die Beamten damit, dass sie "gesetzlich verpflichtet" sind, "mögliche Straften zu verfolgen - auch in den sozialen Medien!" Statt auf Facebook ungesicherte Informationen zu verbreiten und zur Selbstjustiz aufzurufen, bittet die Polizei jeden, der Informationen hat die Ermittlungsarbeit mit Hinweisen zu unterstützen.

Der Gesuchte könnte laut Polizei auch für eine ähnliche Tat aus dem Juli 2014 verantwortlich sein. Damals soll er ein ebenfalls fünfjähriges Mädchen in einen Keller gelockt und missbraucht haben. Bei beiden Taten trug der Unbekannte blaue Arbeitskleidung.

Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgegeben. Wer hilfreiche Informationen geben kann, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei Oberhausen unter der Rufnummer 0208 8260 oder per Email unter Poststelle.Oberhausen@polizei.nrw.de. fred