Essener soll Tochter im Grundschulalter missbraucht haben

Haftbefehle erlassen : Essener soll Tochter im Grundschulalter missbraucht haben

Ein 47 Jahre alter Essener steht im Verdacht, seine Tochter im Grundschulalter missbraucht zu haben. Außerdem soll eine 38-Jährige ihre Tochter für Missbrauchshandlungen angeboten haben.

Ein 47 Jahre alter Essener steht im Verdacht, seine Tochter im Grundschulalter missbraucht zu haben. Bei der Auswertung von Datenträgern aus seiner Wohnung und seines Handys fand die Polizei außerdem kinderpornografische Fotos des Mädchen sowie Chatverläufe kinderpornografischen Inhaltes mit einer 38-jährigen Bekannten aus Gelsenkirchen.

Darin habe diese dem Mann ihre Tochter, ebenfalls im Grundschulalter, für Missbrauchshandlungen angeboten. Die Staatsanwaltschaft Essen beantragte daraufhin Haftbefehle gegen die beiden Erwachsenen. Sie wurden am Donnerstag vollstreckt, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die Frau habe die Chats zugegeben, aber betont, dass es nicht zum Missbrauch ihrer Tochter gekommen sei, teilte die Staatsanwaltschaft mit. In der Wohnung der Frau seien am Donnerstag ebenfalls Datenträger sichergestellt worden. Deren Auswertung laufe noch.

Die Polizei war durch einen Hinweis des Bundeskriminalamtes auf den Mann aufmerksam gemacht worden. Demnach soll er Kinderpornografie ins Internet hochladen haben.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung