Einfache Gymnastikübungen, die man im Sitzen machen kann

Einfache Gymnastikübungen, die man im Sitzen machen kann

Sitzgymnastik ist das perfekte Bewegungsangebot für Menschen, die auch im Alter beweglich bleiben möchten. Es folgt eine kleine Auswahl der Übungen, die auch Vera Groth vom Gerresheimer Turnverein in ihren Kursen zeigt.

Zum Aufwärmen

Eine einfache Übung zum Warmmachen ist das Abrollen. Dafür stellt man sich gerade hin, die Füße sind etwa hüftbreit voneinander entfernt. Jetzt rollt man über die Füße ab, stellt sich auf die Zehenspitzen und hält diese Position kurz. Die Übung mehrfach hintereinander ausführen.

Für das Gleichgewicht

Um seinen Gleichgewichtssinn zu schulen, kann man sich zum Beispiel auf ein Bein stellen und die Position mehrere Sekunden halten. Wer doch noch etwas Halt benötigt, kann sich neben einen Stuhl stellen.

Bei einer weiteren Übung stellt man seine Füße hintereinander mit etwas Zwischenraum auf. Dann verlagert man sein Gewicht abwechseln nach vorne, nach hinten und zur Seite. Der Rücken bleibt möglichst gerade. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, kann man die Füße so nah hintereinander aufstellen, dass sich Zeh und Ferse berühren.

Für die Beine

Die Beine können auch im Sitzen trainiert werden. Für die Übung setzt man sich auf einen Stuhl und marschiert mit den Füßen. Dabei werden die Knie schwungvoll in die Luft gehoben, die Bewegung erfolgt allein aus den Beinen heraus. Zwischendurch wird immer jeweils ein Bein zur Seite hin gebracht, wobei stets der Winkel des Knies (etwa 90 Grad) beibehalten wird.

Ebenfalls einfach, aber effektiv: Mit den Beinen abwechselnd etwa auf Kniehöhe in die Luft treten. Anschließend jeweils ein Bein hochhalten und mit der Fußspitze wippen.

Für den Oberkörper

Um die Flexibilität der Wirbelsäule und der Schultern zu erhalten, gibt es ebenfalls einfach Übungen, die mit der Hilfe eines Stuhls ausgeführt werden können. Zunächst setzt man sich gerade hin. Im nächsten Schritt die Wirbelsäule langsam nach hinten rollen, das Kinn wird auf die Brust gelegt. Kurz innehalten, dann langsam die Wirbelsäule wieder aufrichten.

Um die Schultern anschließend noch zu lockern, kann man die Arme abwechselnd über die Schultergelenke nach hinten kreisen lassen. sdt