Mit 79 Jahren Ehemaliger Moderator des „heute journal“: Ruprecht Eser ist tot

Er war jahrzehntelang im Fernsehen präsent – am Freitag ist Ruprecht Eser im Alter von 79 Jahren gestorben.

 Ruprecht Eser, ZDF-Moderator (undatierte Aufnahme). Der frühere «heute journal»-Moderator ist am 09.12.2022 im Alter von 79 Jahren gestorben, wie das öffentlich-rechtliche ZDF mitteilte.

Ruprecht Eser, ZDF-Moderator (undatierte Aufnahme). Der frühere «heute journal»-Moderator ist am 09.12.2022 im Alter von 79 Jahren gestorben, wie das öffentlich-rechtliche ZDF mitteilte.

Foto: dpa/Jürgen Detmers

Er war jahrzehntelang im Fernsehen präsent - als Korrespondent, Talkshow-Gastgeber und Moderator des „heute journal“. Am Freitag ist Ruprecht Eser im Alter von 79 Jahren gestorben, wie sein früherer Sender, das ZDF, in Mainz bekannt gab. ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten würdigte Eser als „Vollblutjournalisten und hartnäckigen Interviewer, der jahrzehntelang die politische Berichterstattung des ZDF prägte“. Insgesamt 37 Jahre war Eser für das ZDF tätig.

Ab 1985 war Eser Moderator, später auch Redaktionsleiter des „heute journal“ - auch während der Wendezeit 1989/1990. Diese zu begleiten, bezeichnete Eser später als einen Höhepunkt seines journalistischen Lebens. Von 1993 an moderierte Eser zehn Jahre lang die Sonntagstalkshow „halb 12 - Eser und Gäste“.

Von 2004 bis 2009 berichtete Eser als Leiter des ZDF-Studios in London über die Ereignisse im Vereinigten Königreich. Erstmals war er dort in den Jahren 1984 und 1985 als ZDF -Korrespondent im Einsatz. Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst war Ruprecht Eser in der Ausbildung von journalistischem Nachwuchs aktiv. Gelernt hatte er das journalistische Handwerk in den 1960-er Jahren beim deutschen Dienst der britischen BBC.

pw/bk

(AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort