Die schönsten Freibäder in unserer Region

Wer eine Erfrischung sucht, der ist hier richtig. Wir geben Tipps, wo sich der Besuch lohnt.

Düsseldorf. Wer wakeboarden will, muss die Blaue Lagune ansteuern. Eingabe fürs Navi: Wachtendonk, Jülicher Straße. Preise: 6 Euro (Jugendliche: 3 Euro) für den Tag in der prallen Freizeitanlage, 16 Euro für eine Stunde Wassersport.

Aber Achtung: An einem heißen Wochenende wie diesem kann sich der Verkehr auf den Zufahrtsstraßen stauen — und zwar früh und weit.

Das gilt auch für den Unterbacher See in Düsseldorf mit seinen beiden Strandbädern. Wer unter blauem Himmel ungeniert alle Hüllen fallen lassen möchte, der macht sich auf zum Südstrand. Preis (nicht nur in der FKK-Zone): 3,60 Euro für den Tag (Jugendliche: 2,20 Euro).

Wer einen Sprung vom Zehn-Meter-Turm wagen oder den Kreislauf auf der 50-Meter-Bahn eines Sportbeckens in Schwung bringen möchte, der wählt das Angerbad in Ratingen-Mitte, Lintorfer Straße 64. Preis: 4,50 Euro (Jugendliche: 2,50 Euro). Eine Alternative im Grünen ist das Waldbad am Stadtwald Hilden (Elberfelder Straße 173). Preis: 4,20 Euro (Jugendliche: 2,70 Euro).

Wenn das Ziel nicht unbedingt Ausgefallenes bieten muss, sondern vor allem eines soll, nämlich runterkühlen, dann locken eine ganze Reihe von Freibädern in der Region.

Das Becken des Schwimmvereins Wuppertal Neuenhof 1930 (Adresse: Neuenhof 1) ist gleich ein Tipp fürs ganze Jahr. Wärme der nahen Müllverbrennungsanlage hält die Wassertemperatur sommers wie winters um die 27 Grad. Ab 7 Uhr darf geschwommen werden; ein Erwachsener bezahlt 5 Euro, ein Kind 3 Euro.

Im Strandbad Lörick (Niederkasseler Deich 285 in Düsseldorf) lässt sich Rhein-Atmosphäre genießen. Ein Altrheinarm ragt ins Gelände, an dem sich auch an bestbesuchten Tagen noch ein Liegeplätzchen findet. Preise: 3,90 Euro/2,70 Euro.

Das Freibad Dorenburg in Grefrath (Stadionstraße 147) ist ein ruhiger, familienfreundlicher, von Bäumen umstandener Flecken — für günstige 3 Euro Eintritt (Jugendliche: 2 Euro). Keine zehn Kilometer entfernt liegt die mit 5 Euro (Jugendliche: 3 Euro) teurere, stärker besuchte Variante, die aber nicht unbedingt wesentlich mehr bietet: das Aqua-Sol an der Berliner Allee 53 in Kempen.

Schwimmern vorbehalten ist der kleine Kaarster See, Wassersportlern wie Seglern, Tauchern und Anglern gehört der große See. Eine Tageskarte kostet für Erwachsene 3,50 Euro, für Jugendliche 2 Euro. Unter Telefon 02182/1705 70 gibt es Auskunft, ob der See geöffnet ist.

Eine Sommer-Fete steigt am Samstag von 10 bis 21 Uhr im Freibad Eschbachtal (Eschbachtal 5) zwischen Remscheid und Wermelskirchen — am besten zu finden mit Hilfe des Navis. Erwachsene zahlen 4 Euro, Jugendliche 2,50 Euro — und am Samstag ausnahmsweise einen Party-Aufschlag von 1,50 Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort