Die Gesichtsform zählt: Wann Koteletten schmeicheln

Die Gesichtsform zählt: Wann Koteletten schmeicheln

Worms (dpa/tmn) - Wer Koteletten trägt, bekommt dadurch ein prägnantes Äußeres. Doch nicht jedes Gesicht passt zu jeder Kotelettenform. Die gute Nachricht: Mit dem Backenbart lässt sich tricksen.

Die Koteletten gestalten ein Gesicht mit. Daher sollten Länge und Form auch zum Gesicht passen. „Zum Beispiel wäre es ganz geschickt, wenn man bei einem runden Gesicht die Koteletten etwas kürzer schneiden lässt“, erläutert Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Deutschland. „Auch wäre es beim rundlichen Gesicht kontraproduktiv, wenn man einen breiten, buschigen Backenbart im Stil von Elvis Presley tragen würde.“

Der Friseurmeister aus Worms rät, die Koteletten in diesem Fall spitz und dünn auslaufen zu lassen. „So wirkt das Gesicht kantiger und länglich definierter.“ Bei schlankeren Gesichtsformen sind breitere Koteletten hingegen kein Problem.

Dagné empfiehlt, einen Profi die Koteletten in Form bringen zu lassen und diese zu Hause alle drei bis vier Tage nachzutrimmen. „Sie sollten darauf achten, dass die Form der Koteletten und die Dicke erhalten bleibt - genauso, wie sie vom Friseur designt wurden.“

Profitrimmer können die Stärke der Koteletten regulieren. Sie gibt es mit verschiedenen Aufsätzen. Die Form der Koteletten zeichnet Dagné in das mit Rasierschaum bedeckte Gesicht mit einem feinen Haarschneidekamm oder einem Spatel. Der Rasierer folgt dann diesen Linien und Kanten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung