David Beckham: Der Werber

David Beckham: Der Werber

David Beckham will alles dafür tun, dass die Weltmeisterschaft 2018 im Mutterland des Fußballs stattfindet. "Wenn ich nicht daran glauben würde, wäre ich nicht nach Südafrika gekommen."

Der frühere Kapitän der englischen Nationalmannschaft, der im Juni 2010 auf seine vierte Turnier-Teilnahme hofft, half bereits mit, die Olympischen Spiele 2012 nach London zu holen.

Für "England 2018" ist der 34 Jahre alte Routinier, der von Januar an zum zweiten Mal auf Leihbasis zum AC Mailand wechseln wird, "Botschafter" der Kampagne. "Ich werde alles tun, was ich kann", sagte der werbende Superstar, bevor er in Kapstadt die Lose für die Gruppenteilung zog.

Zwischenzeitlich wurde er im intensiven Gespräch mit Fifa-Präsident Joseph Blatter und Vizepräsident Jack Warner gesehen. "England ist mit seinen Stadien und seiner Infrastruktur eines der wenigen Länder, das die WM schon in der nächsten Woche ausrichten könnte", sagt Beckham wenig zurückhaltend.

Wie einer eben so spricht, der Millionen auf dem Fußball-Markt verdient. Seine globale Prominenz und seine Ausstrahlung gelten als Trumpfkarte, Beckham ist einer wie Franz Beckenbauer.

Mehr von Westdeutsche Zeitung