1. Panorama

Das bisschen Haushalt macht 40 000 Euro pro Jahr

Das bisschen Haushalt macht 40 000 Euro pro Jahr

Statistik: Britische Forscher rechnen vor, dass Vollzeit-Mütter täglich neun Stunden im Einsatz für die Familie sind.

<

p class="text">London. Zwischen Bügelwäsche und Hausaufgabenbetreuung haben britische Frauen gestern kaum die Muße gehabt, einen Blick in die Zeitungen zu werfen. Vielleicht hätte sie die Nachricht des Tages auch kaum erstaunt: Wäre ihre Hausarbeit bezahlt, würde jede Frau 40 000 Euro im Jahr verdienen. Von dem "bisschen Haushalt" kann jede Frau ein Lied singen. Täglich kämpfen Vollzeit-Mütter neun Stunden lang gegen leere Kindermägen, Wollmäuse, Abwaschtürme und Schmutz. Diese Zahl hat am Dienstag das Hausfrauen-Netzwerk "Alljoinon" (auf Deutsch: Alle müssen mit anfassen) nach einer Befragung von 4000 Frauen veröffentlicht. In einem zweiten Schritt haben Forscher ausgerechnet, was Hausfrauen verdienen würden, wenn sie für ihre Tätigkeiten jene gängigen Tarife bekämen, die auch Zimmermädchen, Babysitter, Kindergärtner, Köche und Einkaufsassistenten kassieren. In der Summe kamen die Statistiker auf eben 40 000 Euro pro Jahr - 9000Euro mehr als das durchschnittliche Jahresbrutto auf der Insel. Eine "Durchschnittsmutter" verbringt nach der aktuellen Erhebung 273 Minuten täglich mit der Versorgung ihrer Kinder. Wenn man die Kosten einer Tagesmutter oder eines Babysitters zum Vergleich heranzieht, kommt man bei elf Euro Stundenlohn auf rund 50Euro für die gleiche Aufgabe. Fürs Putzen und Aufräumen stellt eine Reinigungskraft bei 71Minuten 9,40Euro in Rechnung, ein Koch für die durchschnittlichen anderthalb Stunden am Herd 23Euro.

Bei den Zahlen ist es wenig überraschend, dass zwei Drittel aller befragten Frauen ihre Hausarbeit als Vollzeitjob bezeichnen. Fast genauso viele geben übrigens an, dass ihr Versuch, das Zuhause so perfekt wie ein Uhrwerk zu organisieren, nicht genügend vom Partner geschätzt wird.