1. Panorama

Coronavirus verbreitet sich in Europa am schnellsten

Mehr als 9000 Coronavirus-Tote weltweit : Virus verbreitet sich in Europa am schnellsten

Weltweit sind mittlerweile mehr als 9000 Menschen an der durch das neuartige Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.

Bis Donnerstagmittag wurden weltweit mindestens 9020 Todesfälle verzeichnet, wie aus einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Behördenangaben hervorging. Mit 4134 Toten ist Europa die Region mit den meisten tödlichen Erkrankungen, gefolgt von Asien mit 3416 Toten.

Mit 712 weiteren Todesfällen in den vergangenen 24 Stunden und einer Gesamtzahl von 90.293 bestätigten Ansteckungsfällen ist Europa zugleich die Region, in der sich das Virus derzeit am schnellsten ausbreitet.

Seit Dezember wurden weltweit insgesamt mehr als 217.500 Fälle in 157 Ländern verzeichnet. Es wird aber mit einer riesigen Dunkelziffer gerechnet, da in vielen Ländern bislang nur Schwerkranke getestet werden, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.

In Festland-China, wo die Pandemie Ende Dezember begonnen hatte, gibt es bislang 80.928 Fälle. 3245 Menschen starben und 69.601 sind wieder gesund. Von Mittwoch auf Donnerstag meldeten die Behörden in Peking 34 neue Ansteckungsfälle und acht weitere Todesfälle. In allen anderen betroffenen Ländern wurden bis Donnerstagmittag 136.590 Fälle und 5775 Todesfälle verzeichnet, darunter 7981 neue Infektions- und 228 neue Todesfälle.

Italien ist mit 35.713 Fällen und 2978 Todesfällen nach China weiterhin am stärksten betroffen, gefolgt vom Iran (17.361 Fälle und 1284 Todesfälle), von Spanien (13.716 Fälle und 598 Todesfälle) und Frankreich (9134 Fälle und 264 Todesfälle). Seit Mittwochabend haben zudem Pakistan, Russland, Costa Rica und Mexiko erste Todesfälle bekanntgegeben.

mid/cp

(AFP)