1. Panorama

Cornelia Funke: Weltkarriere mit Kinderbüchern

Cornelia Funke: Weltkarriere mit Kinderbüchern

Cornelia Funke ist die berühmteste deutsche Kinderbuchautorin und hat mit den „wilden Hühnern“ Erfolg im Kino.

Los Angeles. Ihr Leben könnte - natürlich mit einigen phantasievollen Arabesken angereichert - auch in einem ihrer Bücher stehen: Cornelia Funke aus dem westfälischen Dorsten hat im oft gering geschätzten Metier der Kinderbuchautoren Weltkarriere gemacht: "Die wilden Hühner", "Herr der Diebe", "Tintenherz" erreichen mit ihren rund 40 anderen Werken eine Auflage von mehr als zehn Millionen Exemplaren.

Von Hamburg ist sie im Mai 2005 nach Los Angeles gezogen. Mit ihrer Familie bewohnt sie in den Hügeln über der Stadt eine Villa, in der früher Faye Dunaway gelebt hat und in deren Garten ein Schreibhäuschen für sie steht.

Als das amerikanische "Time Magazine" 2005 eine Liste der 100 weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten veröffentlicht, kommen drei Deutsche darin vor: Josef Ratzinger, Michael Schumacher - und Cornelia Funke. Deutsche Politiker, Wirtschaftsbosse und Großautoren bleiben außen vor. Doch zu diesem Glanz gesellen sich in ihrem Leben bittere Kapitel - auch das ist eine Parallele zu ihren Büchern.

Die ersten Versuche als Buchautorin unternahm Cornelia Funke mit 30 Jahren. "Die große Drachensuche" war 1988 ihr erstes Werk. Sie schrieb von "Potilla" (1989) und "Käpten Knitterbart" (1993), von "Gespensterjägern" (vier Bände von 1993 - 2001), "Igraine Ohnefurcht" (1998) oder "Mick und Mo im Weltraum" (2003).

Dass die ebenso phantasievoll verspielten wie fein durchdachten Bücher von Cornelia Funke auch filmreif sind, ist längst bewiesen. "Herr der Diebe" war 2006 ein Erfolg an den Kinokassen, "Hände weg von Mississippi" in der Regie von Detlev Buck ist vor zwei Wochen angelaufen, seit Donnerstag toben die wilden Hühner in ihrem zweiten Film über die Leinwand.

Nach dem Erfolg kam für sie der große Schicksalsschlag. Am 5. März 2006 starb ihr Mann Rolf in Los Angeles mit 56 Jahren an Krebs. 25 Jahre waren die beiden verheiratet gewesen. Auf ihrer Homepage schrieb Funke damals: "Niemand kannte mich besser, niemand hat mein Leben mehr geprägt." Seine Asche trägt sie in einer kleinen Urne immer bei sich.

Zur Person: Cornelia Funke wurde am 10. Dezember 1958 in Dorsten geboren. Sie machte in Hamburg zunächst eine Ausbildung zur Diplompädagogin, studierte Buchillustration und kam darüber selbst zum Schreiben. Mit ihren Kindern Ben (12) und Anna (17) sowie Hund Luna lebt sie in Los Angeles.

Zum Werk: Ihre rund 40 Bücher erreichen eine Auflage von zehn Millionen Exemplaren und sind in 34 Ländern von Brasilien über Taiwan bis zur Ukraine erschienen.