Bombensuche unterbrochen: Bewohner sperrt Experten aus

Bombensuche unterbrochen: Bewohner sperrt Experten aus

Duisburg (dpa). Weil die Experten vor verschlossenen Türen standen, ist die Suche nach einer Bombe unter einem Duisburger Wohnhaus unterbrochen worden. Das teilte die Stadt am Dienstag mit.

Eine Luftbildauswertung hatte Anhaltspunkte auf einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unter dem frisch gebauten Doppelhaus gegeben.

Der Bewohner der einen Hälfte habe den Kampfmittelbeseitigungsdienst am Montag aus bisher unbekannten Gründen nicht ins Haus gelassen. „Wir sind überrascht, auch ob des Zeitpunkts. Er hatte Gelegenheit sich zu äußern“, sagte Stadtsprecher Peter Hilbrands.

Rechtlich müsse der Bewohner den Zutritt erlauben. Daher bereite man eine Ordnungsverfügung vor, damit er die Bohrungen zulässt. Außerdem sei man weiter im Gespräch. Mit einem neuen Termin rechnet Hilbrands frühestens in der kommenden Woche.

Mehr von Westdeutsche Zeitung