1. Panorama

Bombendrohung gegen ICE - Zug muss evakuiert werden

Frankfurter Südbahnhof : Bombendrohung gegen ICE - Zug evakuiert

Wegen der Bombendrohung musste am Freitagnachmittag ein ICE am Frankfurter Südbahnhof evakuiert werden. Etwa 500 Reisende waren betroffen.

Die Meldung ging bei der Polizei gegen 14.00 Uhr ein. „Der ICE74 hatte bereits den Frankfurter Hauptbahnhof verlassen. Am nächst gelegenden Bahnhof in Frankfurt Süd wurde der Zug gestoppt“, teilte der Sprecher der Bundespolizei Ralf Ströher unserer Zeitung mit. 500 Reisende mussten den Zug verlassen. Mit Sprengstoff-Spürhunden wurde der ICE durchsucht. Gegen 15.10 Uhr gab die Bundespolizei Entwarnung, gefunden wurde nichts. Die Reisenden konnten ungefähr 20 Minuten später die Reise vorsetzen. Verletzt wurde niemand.

Wegen der Maßnahme kam es zu erheblichen Verspätungen im Zugverkehr, sagte Ströher.