Blitzende Wolken über dem Rheinland

Blitzende Wolken über dem Rheinland

Viele Menschen sahen am Sonntagabend ein Höhengewitter.

Düsseldorf. Viele Menschen in der Region haben am Sonntagabend, ungefähr zwischen 19.30 und 22 Uhr, eine seltsame Entdeckung gemacht: Am Himmel zuckten immer wieder Blitze, aber sie blieben in den Wolken und man hörte kein Donnern, obwohl die Wolken recht nah zu sein schienen. Zudem regnete es kaum. Wie kann das sein?

„Blitze in den Wolken sind nicht außergewöhnlich“, erklärt Gerhard Lux vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Die große Mehrzahl der Entladungen fänden ausschließlich in Wolken statt, denn auf dem Weg von einer Wolke zur Erde müsse der Blitz viel größere Luftwiderstände überwinden.

Reine Höhengewitter, die ausschließlich in den Wolken stattfinden, werden aber zumeist nur abends oder nachts als Wetterleuchten wahrgenommen. Tagsüber ist es zu hell, um die Blitze zu bemerken.

Bei bestimmten Wetterlagen nach heißen Tagen sind sie oft auch nicht zu hören, da unter ihnen eine Schicht mit großen Temperaturunterschieden liegt, die den Schall reflektiert. Die Schallwellen des Donners kommen also gar nicht am Boden an.

Solche Gewitter sind allerdings nicht immer völlig ungefährlich. „Natürlich können auch plötzlich Blitze dabei sein, die zur Erde niedergehen“, sagt Lux.

Mehr von Westdeutsche Zeitung