1. Panorama

Beaufort-Skala: Was passiert bei Windstärke 6, 9 oder gar 12

Interaktive Grafik : Beaufort-Skala: Was passiert bei Windstärke 6, 9 oder gar 12

Schon bei Windstärke 6 sind Schirme schwer zu halten. Was passiert aber bei Windstärke 9, 10 oder 12? Die interaktive Grafik gibt Aufschluss.

Der Deutsche Wetterdienst benutzt für seine Windwarnungen eine Skala, die an die Beaufort-Skala angelehnt ist. Den Windstärken sind Bezeichnungen und Auswirkungen zugeordnet, die es möglich machen, auch ohne Messgeräte die Windstärke einzuordnen.

Eingeführt hatte die Skala Sir Admiral Francis Beaufort (1774-1857) 1806. Sie endet bei Windstärke 12, bei der schwere Verwüstungen möglich sind. Der Wind bläst hier mit eine Geschwindigkeit ab 118 Stundenkilomtern, eine Stärke, ab der Schiffe nicht mehr auslaufen sollten. Tornados undHurrikane werden damit nicht mehr erfasst. Für sie gibt es eine eigene Skala.

(dw/Grafik dpa)