BBC feuert Moderator nach Tweet zum Royal Baby

Rassismus-Vorwürfe : BBC feuert Moderator nach Tweet zum Royal Baby

Weil er einen provokanten Beitrag über den royalen Nachwuchs bei Twitter veröffentlichte, hat die BBC einen Radiomoderator gefeuert. Er kritisierte seine Entlassung.

Die britische BBC hat einen bekannten Radiomoderator gefeuert, nachdem er die Geburt des neuesten Nachwuchses im britischen Königshaus mit einem Bild kommentiert hatte, das ein gut gekleidetes Paar mit einem Schimpansen im Anzug zeigt. Danny Baker hatte das Bild mit der Zeile "das Royal Baby verlässt das Krankenhaus" versehen. Angesichts der Tatsache, dass der Sohn von Prinz Harry und Meghan afroamerikanische Vorfahren hat, hagelte es Rassismus-Vorwürfe.

Moderator Baker entfernte das Bild später von seinem Konto beim Online-Kurzmitteilungsdienst Twitter und entschuldigte sich für "mögliche Assoziationen", die es auslösen könne. Der BBC war dies jedoch nicht genug, sie verkündete am Donnerstag Bakers Entlassung als Moderator bei Radio 5 Live. Die Twitter-Botschaft verstoße gegen die "Werte, die wir als Sender zu verkörpern suchen".

Baker kritisierte seine Entlassung. Ihm wäre niemals in den Sinn gekommen, dass jemand seinen Tweet mit Rassismus in Verbindung bringen könne: "Ich hätte für jede andere royale Geburt das gleiche dumme Bild benutzt oder für ein Kind von Boris Johnson oder sogar für ein Kind von mir selbst. Es ist ein lustiges Bild", beharrte er.

ITV- Nachrichtenmoderatorin Charlene White kritisierte die Twitter-Botschaft dagegen als "inakzeptabel". "Ein Bild einzustellen, das ein drei Tage altes Baby mit gemischten Wurzeln als Affen zeigt und dann zu behaupten, es sei ein Witz? Das sind altmodische Vorurteile und Rassismus vom Feinsten", schrieb sie.

Meghan und Harry hatten ihren am Montag geborenen Sohn Archie Harrison am Mittwoch in Windsor der Öffentlichkeit präsentiert.

(AFP)