1. Panorama

Baerbock hält an Corona-Maskenpflicht im Flugzeug fest - anders als Scholz und Habeck​

Debatte um Corona-Maßnahme : Baerbock hält an Maskenpflicht im Flugzeug fest - anders als Scholz und Habeck

Der Bundeskanzler und sein Vize haben zuletzt mit einer Flug-Reise ohne Maskenpflicht an Bord für Aufsehen gesorgt. Bei Außenministerin Annalena Baerbock gelten nun andere Regeln.

Bei der Reise von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) nach Marokko und Dänemark gilt anders als bei der Kanda-Reise von Kanzler Olaf Scholz (SPD) und Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) Maskenpflicht wegen der Corona-Pandemie. Alle Passagiere mussten zudem höchstens 24 Stunden vor dem Abflug von Berlin in die marokkanische Hauptstadt am Montagabend einen PCR-Test machen und zusätzlich an jedem weiteren Reisetag morgens einen Selbsttest.

Die Luftwaffe hatte im Juli die generelle Maskenpflicht für die Regierungsflieger aufgehoben und empfiehlt seitdem nur noch das Tragen von Masken. Es steht den Veranstaltern der Reise - also den Ministern, dem Kanzler oder auch dem Bundespräsidenten - aber offen, weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Scholz hielt sich als Delegationsleiter bei der dreitägigen Reise nach Kanada an die Vorgaben der Luftwaffe. Zudem war ein negativer PCR-Test höchstens 24 Stunden vor Reisebeginn Voraussetzung für die Mitreise. Weitere Selbsttests wurden während der Reise nicht verlangt. Ein Regierungssprecher erklärte zu den Regeln an Bord des Fliegers, dass damit „ein hohes Schutzniveau gewährleistet“ sei.

Baerbock hatte die Maskenpflicht auf ihren Reisen nie aufgehoben. Bei ihrer jetzigen Reise in einem Airbus A340 sind knapp 50 Delegationsmitglieder, Sicherheitskräfte und Journalisten an Bord.

Auch Scholz und Habeck flogen in einem A340 mit mehr als 80 anderen Passagieren nach Kanada. Bilder von Habeck und eng beieinander sitzenden Journalisten sorgten während der Reise für Kritik und lösten eine Debatte darüber aus, ob die Maskenpflicht für Linienflüge von und nach Deutschland noch aufrecht erhalten werden soll.

Baerbock war im Juni während einer Reise nach Pakistan positiv auf Corona getest worden. Auch Habeck war bereits an Corona erkrankt. Von Scholz ist keine Corona-Infektion bekannt.

(dpa)