Autofahrer tritt Radarmessgerät um

Autofahrer tritt Radarmessgerät um

Siegen. Am Freitagmittag führte die Polizei Siegen eine Geschwindigkeitsmessung an der Siemensstraße durch. Dabei geriet ein schwarzer VW Golf in die Radarfalle, weil er elf Stundenkilometer zu schnell fuhr.

Darüber sichtlich wütend, fuhr der Golf-Fahrer zurück und stieg aus dem Fahrzeug aus. Er ging zum Messgerät und trat dieses um. Auch der dazugehörige Rotlichtblitz bekam die Wut des Autofahrers ab. Dabei prallte das Geschwindigkeitsmessgerät gegen das dahinterstehende zivile Polizeiauto.

Nach der Tat flüchtete der Fahrer. Die Polizeibeamten notierten sich das Kennzeichen und fahnden nach dem Unbekannten. Es entstand ein Sachschaden von über 1 500 Euro.