Schon vor EU-Verbot: Aldi Süd schafft Anfang 2019 Einweggeschirr aus Plastik ab

Schon vor EU-Verbot : Aldi Süd schafft Anfang 2019 Einweggeschirr aus Plastik ab

Der Discounter Aldi Süd macht seinerseits Tempo bei der Abschaffung von Geschirr und anderen Einwegartikeln aus Plastik.

Aldi Süd will schon ab Ende dieses Jahres Wattestäbchen aus Plastik durch solche aus Papier ersetzen. Das berichtete die "Rheinische Post" am Donnerstag. Kunststoff-Trinkhalme, Party-Geschirr oder Einwegbecher sollen demnach ab Anfang 2019 aus den "Regalen verschwinden oder durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzt" werden, zitierte die Zeitung den Discounter.

Damit kommt Aldi Süd den EU-Vorschriften zuvor, die ab 2021 greifen sollen. Die EU hatte in der Nacht zum Mittwoch ein Verbot von Einwegplastik beschlossen. Demnach sollen unter anderem Wattestäbchen, Plastikgeschirr und Trinkhalme vom Markt genommen werden. Zudem soll mehr recycelt und die Industrie an bestimmten Maßnahmen beteiligt werden.

(AFP)
Mehr von Westdeutsche Zeitung